Seite auswählen

Bist du vielleicht neulich auch – wie ich – über den Ludwigsburger Rathausplatz gelaufen und hast dich über die Stohhütte am Rande des Platzes gewundert? Menschengroße Figuren schwarzer Menschen schauen einen dort an. Daneben befinden sich Texttafeln mit Informationen.

Was hat es damit wohl auf sich? Ich habe es mir einmal genauer angeschaut.

Erste Erkenntnis: Nein, das burkinische Dorf hat nichts mit dem zweiteiligen Badeanzug zu tun, der bis auf Gesicht, Hände und Füße den gesamten Körper bedeckt (Burkini). Es stellt ein Dorf im afrikanischen Land Burkina Faso dar.

Im Rahmen der Afrikatage eingeweiht, soll es den Ludwigsburger Bürgerinnern und Bürgern einen Eindruck von den Lebensbedingungen in Burkina Faso geben. Auf vielen Tafeln kann man sich dort über den Alltag der Menschen in Kongoussi informieren und mehr über das dortige Hilfsprojekt der Stadt Ludwigsburg erfahren.

Die engagiert sich nämlich schon lange in Burkina Faso und hat 2017 im Rahmen einer Klimapartnerschaft eine neue Unterstützungsphase für die Stadt Kongoussi im Norden des Landes eingeleitet. Hintergrund des Engagements: die gemeinsame Verantwortung für das Klima und die Bekämpfung der Klimafolgen. In Kongoussi herrscht nämlich Wasserknappheit und auch an Schulen mangelt es dort.

 

In der Vergangenheit wurden deshalb mit Unterstützung des Ludwigsburger “Förderkreises Burkina Faso” und mit Spenden der Ludwigsburger bereits eine Berufsschule und ein Krankenhaus eingerichtet. Zuletzt wurde ein Brunnen gebaut, der den Menschen nun weite Laufwege zum Wasserholen erspart.

 

Ich durfte selbst einmal in Simbabwe einen vollen Wassereimer auf dem Kopf von einem Wasserloch zwei Kilometer nach Hause tragen und kann mir gut vorstellen, wie erleichternd ein Brunnen in der Nähe sein kann!

Also bleibt doch einmal stehen, wenn ihr das nächste Mal dort vorbeilauft und schaut es euch näher an. Denn gerade in der aktuellen Hitzephase wird einem bewusst, wie wertvoll Wasser und ein guter Zugang dazu sein kann.

 

Der Förderkreis arbeitet übrigens eng mit der Stadt Ludwigsburg und der französischer Partnerstadt Montbéliard zusammen, um die Trinkwasserversorgung in der burkinischen Stadt zu verbessern.

Auch du kannst etwas tun, um die Menschen in Kongoussi zu unterstützen! Der Förderkreis freut sich über Spenden ebenso wie über aktive Mitarbeit.

Was? Förderkreis Burkina Faso e.V.

Spendenkonto:

Volksbank Ludwigsburg
IBAN: DE40 6049 0150 0790 0790 03
BIC: GENODES1LBG