Seite auswählen

Frau Schubert gibt als Beraterin in der Tourist Information Ludwigsburg Auskunft. Am Telefon, per E-Mail und ganz besonders vor Ort im MIK.

Ich wollte wissen, wie das so ist in der Tourismusberatung. Also habe ich sie dort besucht und in einem sehr netten Gespräch zu ihrer Arbeit und den Touristen befragt.

 

Frau Schubert, was sind die Hauptattraktionen in der Stadt?

Zunächst vor allem die Schlösser und das Blühende Barock, aber auch das kulturelle Angebot ist sehr gefragt.

Woher kommen die Menschen her, die Sie beraten?

Die meisten kommen aus Deutschland – aus allen Bundesländern. Ebenso lassen sich Touristen aus dem Ausland häufig beraten. Hier sind es besonders Italiener (vor allem im August), Franzosen, Schweizer, aber auch Russen, Japaner und Chinesen.

Auch viele Ludwigsburger haben Fragen zu aktuellen Anlässen. Manche wollen ein Programm für ihre eigenen Gäste zusammenstellen. Hier helfen wir gern weiter. Nicht zu vergessen sind auch unsere Stadtführungen. Wir haben mittlerweile ein sehr großes Angebot, das gerade von Einheimischen gern genutzt wird. Die Leute mögen es, ihre Stadt noch einmal unter ganz neuen Gesichtspunkten zu betrachten. Und nicht zu vergessen, unsere Besucher kaufen gerne die Ludwigsburg-Gutscheine.

Was müssen Sie am häufigsten erklären?

Tatsächlich den Weg zum Schloss. Aber auch nach Parkmöglichkeiten nahe der Innenstadt wird viel gefragt und bei der Hotelsuche helfen wir auch. Das sind klassische Tourismusthemen und ist Alltagsgeschäft bei uns. Besonders die ausländischen Gäste interessieren sich darüber hinaus für unsere heimische Küche und fragen nach Restauranttipps. Wir nennen aber gern auch unser gesamtes kulinarisches Angebot.

Welche Sehenswürdigkeit wird Ihrer Meinung nach in Ludwigsburg unterschätzt?

Hmm, lassen Sie mich überlegen. Die sechs historischen Torhäuser sind wenig im Bewusstsein der Besucher. Dabei sind sie sehr interessant. Sie wurden zwischen 1758 und 1760 unter Herzog Carl Eugen erbaut und gehörten zur Stadtmaueranlage. Sie bildeten die Ausgänge aus der Stadt.

2004 wurden sie dann als Museen wieder zum Leben erweckt und zeigen in ihren Ausstellungen so vielfältige Themen, wie die alte Handwerkskultur, die industrielle Entwicklung und die Militärgeschichte Ludwigsburgs.

Was kaufen die Gäste gern als Mitbringsel?

Unsere regionalen Weine die Fairtrade-Schokolade und den Ludwigsburger Barock-Kaffee. Ebenso die Ludwigsburg-Kaffeetasse, Ludwigsburg-Espressotasse und Ludwigsburg-Müslischale.

Alle drei beliebt als Gastgeschenk z.B. im Rahmen eines Schüleraustausches.

Und unsere Gäste von weit her schätzen auch immer wieder den Spätzle-Shaker! Damit entstehen im Handumdrehen Spätzle. Die echten Schwaben schauen aber ehrlich gesagt etwas skeptisch auf das Gerät. Ihnen sind die traditionellen Werkzeuge aus Mutters Küche doch vertrauter.

 

 

Was lieben Sie an Ihrer Arbeit?

Ich mag den Kontakt zu Menschen. Es ist schön, so weit wie möglich jeden individuell beraten zu können. Wir merken aber auch, ob die Besucher in Urlaubsstimmung kommen oder sich mitten im Alltag befinden.

Was ist die größte Herausforderung in der Beratung?

Vieles läuft parallel: der Kontakt per E-Mail, am Telefon und vor Ort ist je nach Besucherzahl im Haus eine große Herausforderung für alle.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ludwigburg?

In meiner Mittagspause mache ich gern einen Spaziergang in einen der Parks, oder entlang der Königsallee. Als kleinen Geheimtipp kann ich den Innenhof des MIK nennen, da kann man sehr schön sitzen. Dort sind Innenstadt und Ruhe kein Gegensatz.

Was ist für Sie das Besondere an Ludwigsburg?
In der Ludwigsburger Innenstadt wird auf relativ kleinem Raum viel geboten. Das finde ich schon besonders. Allein der Barock-Weihnachtsmarkt zieht unzählige Gäste aus dem In- und Ausland an. Unser Pferdemarkt ist sehr beliebt, genauso wie die Antikmeile, die jedes Jahr im Spätsommer stattfindet.

Die Venezianische Messe, die alle zwei Jahre stattfindet, ist über die Region Stuttgart hinaus ein großer Magnet. Viele Kostümträger kommen aus ganz Deutschland und dem Ausland. Das Open Air Kino im Hof der Karlskaserne ist ebenso ein besonderes Erlebnis. Gut besucht ist auch das vielfältige Angebot der Ludwigsburger Schlossfestspiele.

Frau Schubert, ich danke Ihnen für das Gespräch!

Wo?

Tourist Information und Ticket Service Ludwigsburg
Im MIK
Eberhardstr. 1
71634 Ludwigsburg

Hier können auch Tickets und Souvenirs gekauft werden, sowie die Dauerausstellung „Planstadt Ludwigsburg“ und die Sonderausstellungen besucht werden. Aktuell dreht sich bei „Hin und weg“ alles um neue Formen des Wohnens in urbanen Räumen.

Tel: 07141/910 22 52 (Tourist Information)
Tel: 07141/910 39 00 (Ticket Service)
Fax: 07141/910 27 74
touristinfo@ludwigsburg.de

Wann? Täglich geöffnet von Mo-So 10.00-18.00 Uhr
An Feiertagen geschlossen

Online Redakteur gesucht

Blogger/Online-Redakteur (m/w) in freier Mitarbeit für mein-L.de gesucht!

Deine Hauptaufgabe ist es, Lust auf die Ludwigsburger Innenstadt zu machen. Mit spannenden Reportagen, interessanten Interviews, praktischen Tipps, verrückten Videos – und was auch immer dir sonst noch so einfällt.

Mehr Infos? Hier klicken!

You have Successfully Subscribed!