Seite auswählen

Das Tollste an einem schönen Sommer ist – das Eis! Nur gut, dass es so heiß ist, da konnte ich mich genüsslich durch sehr viele Sorten probieren. Die leckersten und ungewöhnlichsten muss ich euch einfach hier zeigen.

Bunt, bunter, knallbunt: und genauso erlebe ich auch „Bubblegum“ und „Roschero“ vom La Luna >>  auf der Zunge – nämlich ganz schön süß, klebrig, mit Minz- und mit Kaubonbon-Geschmack. Und auch beim Dolce Vita (Seestr. 6) gibts mit einem quietschgrünen Apfellolli-Eis was fürs Auge. Das isst schließlich mit, heißt es, und drum sind diese Eissorten mit Sicherheit Publikumsmagneten – vor allem bei den Kleinsten.

Verführerisch drapiert und mit leckerer Minze und Früchten geschmückt wirkt alles noch ansprechender. In der Kühltheke von Giovanni L. (Myliusstraße 15) locken Sorten wie „Tahiti Lemon“, „Rhabarber Quark“ oder „Mamas Teigschüssel”.

Für die Kaffeepause kann ich euch diese Kreationen wärmstens (äh, kühlstens …) empfehlen: „Cafe Dolce“ (= gerolltes Vanilleeis in kaltem Espresso mit Schokostreuseln und Sahne) bei Baci >> Hmmm, wie das Eis im Kaffee zergeht!

Und: einen leckeren Cappuccino, der im La Luna >>  mit einem Mini-Eis nach Wahl serviert wird.

Meine liebsten ungewöhnlichen – und ungewöhnlich leckeren! – Eissorten sind bei Olivier >> „Omas Keks“ und „Griechischer Jogurt“ im Becher. Das eine mit feinen, knusprig-schokoladigen Kekskrümeln, das andere jogurtig-frisch.

Als absoluter Favorit kommt für mich aber nur „Heidelbeer-Jogurt“ von Giovanni L. (Myliusstraße 15) in die Tüte.  Sooo fruchtig und sooo cremig. Für die Tochter gibts „Kindereis“ (aus Kinder-Schokolade, drum) mit dicken Schokostückchen – aber das schmeckt auch Volljährigen. Garantiert.