Seite auswählen

Am 6. Dezember ist es wieder soweit: Wir feiern Nikolaustag. Am Abend des 5.12. werden die neuen Winterstiefel z.B. von Böhmer Schuhe >> aufpoliert und vor die Haustür gestellt. Wenn alle lieb schlafen, werden die Stiefel wie von Zauberhand gefüllt.

Am nächsten Morgen tap, tap,tap….. schnell nachschauen. Tatsächlich, der Nikolaus hat was gebracht! Traditionell bringt er Nüsse, Mandarinen und Schokolade und ein paar kleine Geschenke. Diese bekommst du im Spielwaren Zinthäfner >> und bei tegut im MARSTALL >>.

Aber wieso????

Wer war er?

Der Bischof Nikolaus stammt aus Myra, in der heutigen Türkei. Er wurde im Jahr 280 n Chr. geboren. Sein Todestag soll der 6. Dezember sein, deswegen denken wir an diesem Tag an ihn. Er wurde bereits mit 19 Jahren zum Bischof geweiht.

Woran erkennt man den Bischof Nikolaus?

Nikolaus oder Weihnachtsmann, wer steht vor mir? Den Bischof Nikolaus erkennt man an seinem Bischofsstab, seiner Mitra (traditioneller Kopfbedeckung der Bischöfe) und seinem großen goldenen Buch. In dieses schreibt er hinein, wie sich die Kinder benommen haben und ob sie lieb waren.

Wieso stellen wir den Stiefel raus?

Als seine Eltern starben, hinterließen sie ihm ein Vermögen. Bischof Nikolaus war somit ein wohlhabender Mann. Statt seinen Reichtum zu verprassen, teilte der barmherzige und nächstenliebende Mensch mit anderen. Der Legende nach kümmerte er sich ganz besonders um die Kinder. Nachts beschenkte er diese.

Muss es ein Stiefel sein?

Die Traditionen variieren. Teller und Strümpfe lässt der gütige Bischof ebenfalls durchgehen.

Wo wird gefeiert?

In den christlichen Kindergärten in Ludwigsburg wird der Brauch begangen.

Auf dem Weihnachtsmarkt triffst du den Bischof Nikolaus am 6.12.2018 auf der Marktplatzbühne.